Kategorien
Konzerte

VWPM Portraitabend Maria Walcher begegnete Tommy Hojsa

Am letztem Montag im September begegneten einander Mag. Maria Walcher und Tommy Hojsa anlässlich der vierten Ausgabe der Konzertreihe VWPM Portraitabend.

Maria Walcher gilt als Ikone der Wiener Volksmusik. Sie ist Volksmusikforscherin und Kulturmanagerin, war Generalsekretärin des Wiener Volksliedwerkes und ist Expertin und Mitglied der Österreichischen UNESCO Kommission für das Immaterielle Kulturerbe. Tommy und Maria kennen einander schon sehr lange.

Erzählt wurden Anekdoten, die anschließend mit passender Musik veredelt wurden. Maria Walcher und Tommy Hojsa thematisierten aber auch historische Begebenheiten und wissenschaftliche Erkenntnisse aus gemeinsamen Forschungsreisen. Es zeigte sich, dass das Format eines Portraitabends nicht annähernd ausreichend ist, um die Vielzahl an Geschichten zu erzählen, die das Publikum von Maria Walcher zum Thema Wienerlied und zur Volksmusik gerne gehört hätte.

Maria Walcher zeigte sich begeistert über die Impulse, die von unserem Verein für Wiener Popularmusik rund um Tommy Hojsa und und Engelbert Mach ausgehen. Sie bezeichnete den Abend als „Heimkommen“. Maria Walcher wurde im Verlauf der gelungene Veranstaltung zum Ehrenmitglied im Verein für Wiener Popularmusik ernannt. Wir bedanken uns vielmals bei Maria Walcher für den Abend bei uns und dafür, dass Sie unsere Vereinsidee mit ihrem Beitrag geadelt hat.

Im Anschluss an das Konzert entwickelte sich noch ein geselliges Beisammensein mit spontaner Musik. Mit dabei Constanze Hojsa, Felix und Helmut Emersberger, Engelbert Mach, Maria Walcher und Tommy Hojsa. Es war „wie früher“ und zum Weinen schön.

Der nächster Portraitabend des Vereins für Wiener Popularmusik findet am Montag, dem 26. Okotber statt. Bitte um Reservierung unter 01/3201384 oder office@heurigermaly.at.

Kategorien
Konzerte

Ich, Hildegard von Bingen

Die Stimme des Lichts

Uraufführung!

Musiktheater von Michael Korth
Schauspiel & Gesang: Gabriela Ryffel
Szenische Einrichtung: Kateryna Sokolova

16. Oktober 2020, 19:00, Franziskanerkirche Wien

Das Theaterstück erzählt Hildegards Leben als energische Äbtissin, ihren Kampf um die Gleichberechtigung, berichtet von ihren überwältigenden Visionen, ihrer künstlerischen Arbeit, ihren Einblicken in Gottes Universum und schildert die Geschichte ihrer großen Liebe zu Richardis von Stade, an der sie fast zerbrochen wäre. Mit dem Monolog eng verbunden sind Hildegards Hymnen, die durch den Gesang der Darstellerin neu zum Leben erweckt, Hildegards grandiose Weltsicht und Gedankenwelt hör- und fühlbar machen.
Die hl. Hildegard von Bingen (1098-1179) war die vielseitigste aller Nonnen des Abendlandes. Die Heilkundige und Naturforscherin, Mystikerin und Beraterin von Päpsten und Königen, Malerin, Dichterin und Komponistin wurde bereits zu ihren Lebzeiten wie eine Heilige verehrt. Hildegards 77 – mit Noten und Texten überlieferten Gesänge – weisen sie als kraftvoll-einfühlsame Komponistin aus, deren musikalisches Werk von allen traditionellen Vorbildern abweicht.

Mit der Bitte um verbindliche Anmeldung unter hildegardmusiktheater@gmx.at
Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen! Geben Sie uns bei Ihrer Anmeldung bitte Ihren Namen, Adresse und die Anzahl Ihrer Begleiterinnen bekannt.
Beachten Sie vor Ort die geltenden COVID­ Maßnahmen und Ihre Platzzuweisung.
Eintritt: 30.- EUR Bezahlung erfolgt vor Ort in bar
Einlass ab 18:00 Uhr

Ein Abend des Kunstgenusses, der die Seele und den Geist berührt.

Senator h.c. MR DDr. Hannes Schoberwalter

Ein berührender Abend, lyrisch, hervorragend interpretiert. Man spürte das Knistern im Publikum. Gratulation an den Autor.

Dr. Kurt Resetarits

Mit dankenswerter Unterstützung des Referats für Traditionelle Medizin der Wiener Ärztekammer und des Karl Landsteiner Instituts für Traditionelle Medizin als Kooperationspartner .

Kategorien
Allgemein

Wann im Himmel drob’n …

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand gestern unser Vereinsabend beim Heurigen Maly nochmals im Freien statt. Weil es so mild war konnte unter freiem Himmel bis in den Abend hinein musiziert werden. Viele Vereinsmitglieder und auch prominente Gäste wie Karl Zacek, Lukas Watzl und Rudi Koschelu fanden sich zum gemeinsamen Singen, Musizieren und Plaudern ein. Man war sich einig, dass es ein wunderschönes und magisches Ereignis war.

Unser Obmann Tommy Hojsa und sein Freund Helmut Emersberger sangen zusammen eines der schönsten Lieder des Genres „Wann im Himmel drob’n tät’n die Schrammeln spiel’n“ von Anton Pillinger. Engelbert Mach unser Vereinskassier war mit seiner Kontragitarre dabei.

Kategorien
Konzerte

VWPM Portraitabend mit Andrea Eckert

Am letzen Montag des Monats war die bekannte Schauspielerin und Festspiel Direktorin Andrea Eckert bei Tommy Hojsa zu einem musikalischen Portraitabend zu Gast beim Heurigen Maly. Der Gastraum war mit Abstand gut gefüllt. Die Gäste waren neugierig und wollten sich davon überzeugen, dass Andrea Eckert auch als Sängerin eine gute Figur macht. Zusammen mit Tommy Hojsa am Klavier wurden verschiedene Genres der Wiener Popularmusik gestreift und die schönsten Lieder der berühmten Komponisten Hermann Leopoldi, Kurt Weill, Georg Kreisler etc. dargeboten. Zwischen den Liedern unterhielten sich die beiden Künstler auf der Bühne über die Person Andrea Eckert, ihre Leidenschaften, ihre Motive und ihren künstlerischen Werdegang aber auch über das Leben und Leid der Komponisten, die mehrheitlich während der Naziherrschaft verfolgt wurden und aus Österreich fliehen mussten. Es entwickelte sich ein sehr persönliches Gespräch, das gleichsam durch den ganzen Abend führte. Danke an Andrea Eckert und Tommy Hojsa für den gelungenen Abend.
Der nächste Portraitabend wird am letzten Montag im September (28.9.2020) wieder beim Heurigen Maly stattfinden. Bitte um rechtzeitige Reservierung unter office@heurigermaly.at oder 01/3201384.

Kategorien
Allgemein Konzerte

VWPM Vereinsabend beim Heurigen Maly

An einem lauen August-Sommerabend im Gastgarten beim Heurigen Maly fand wieder einer dieser magischen Vereinsabende des Vereins für Wiener Popularmusik statt. Tommy Hojsa und Engelbert Mach führten durch den Abend und hatten dabei hervorragende Unterstützung von gleich mehreren Vereinsmitgliedern, die Lieder und Stücke vortrugen, die im Offenen Coaching der letzten Wochen gemeinsam einstudiert wurden. Überraschungsgast war diesmal Aliosha Biz, der mit seiner Violine mehrmals für feuchte Augen bei vielen der Anwesenden sorgte. Aliosha gilt weithin als erste Adresse in Sachen Klezmer. Der Verein für Wiener Popularmusik trifft sich regelmäßig sonntags ab 19:00 beim Heurigen Maly in Grinzing. Gäste und Zuhörer sind herzlich willkommen – Schmattes ebenfalls 😉

Kategorien
Konzerte

Tommy Hojsa begegnete Maria Stippich

Am 27. Juli begegneten einander Maria Stippich und Tommy Hojsa an einem lauen Sommerabend musikalisch im Gastgarten beim Heurigen Maly in Grinzing. Es war die zweite Begegnung der Reihe „Portraitabend“ ausgerichtet vom Verein für Wiener Popularmusik. Es wurde nicht nur gesungen und gedudelt sondern auch sehr privat geplaudert. Mit dabei auf der Bühne das jüngste Mitglied der Familie Stippich.
Die Besucher waren sich einig, dass es ein magischer Abend war und ließen diesen bei einem guten Glas Wein ausklingen.

Kategorien
Forschung

Der immersive Raum

Eine Utopie von Thomas Hojsa und Helmut Emersberger

Künstlerische Betätigung bedingt Ruhe und Abgeschiedenheit zur Konzentration auf sich selbst – zum Träumen, zum Fortgerissen sein in seinen Gedanken, zum Üben und Malen, zum Lesen und Schreiben. Aber auch Austausch durch Rezeption und Kommunikation als äußere Quellen der Inspiration. Für diese beiden paradoxerweise entgegensetzten Pole stehen idealerweise Orte zur Verfügung, die die Rahmenbedingungen schaffen. Orte, an denen man sich im besten Wortsinn verlieren kann; Orte, an denen man von äußeren Einflüssen weitgehend ungestört Personen, die an denselben oder ähnlichen Inhalten interessiert sind, begegnen kann. Sollte diese Prämisse für schöpferische Prozesse zutreffen, müsste sie auch für die Artistic Research  ihre Gültigkeit haben.

To Be Continued ..

Kategorien
Forschung

H.C. Artmann

noch ana sindflud

noch ana sindflud
san olawäu
de fenztabreln fafäud –
ka fogl singd mea en de bam
und de kefa schwiman en d lokn
med n bauch in da hee..

waun s d an bam beilsd
foen da dropfm aum huad
und en de kino drin
riacht s noch hei- und woefisch
de wos en ole rein xessn san..

noch ana sindflud
san olawäu
de fenztabreln fafäud –
owa mia san ole dasoffm
und kenan s goa nima seng
wia de gaunzn kefa so fakead daheaschwiman
mia kenan s a nima gschbian
wia r uns de owebeildn dropfm
fon de bam aum huad drepfön
uns ged a des gschraa fon de fegl nima r oo
und unsa nosn riacht nedamoe an schbenala mea
geschweige den an hei- oda woefisch..

noch ana sindflud
sama r ole medaranaund
saumt de hextn beag
d a s o f f m …

Tommy Hojsa aus der CD „vua ana sinflud“

H.C. Artmann auf Wikipedia

Kategorien
Workshops

1. VWPM Workshop

Sobald es nach Aufhebung der Covid-19 Maßnahmen für alle Teilnehmer gefahrlos möglich ist wird der Verein für Wiener Popularmusik seinen ersten Workshop unter der Leitung von Tommy Hojsa im Vereinslokal beim Heurigen Maly durchführen.

Datum: derzeit noch offen

Der Workshop beginnt zunächst mit einem individuellen musikalischen Kennenlernen jedes Teilnehmers mit dem Referenten. Dabei werden die Interessen und persönlichen Ziele der Teilnehmers gemeinsam ausgelotet. Schon bald danach wird es zur Bildung kleinerer Ensembles innerhalb der Gruppe kommen. Die so gebildeten Zellen werden dann durch den Workshop begleitet. Jeder Teilnehmer wird am Ende stolz auf die merkbaren Fortschritte sein.

Die Teilnahme am Workshop ist für Vereinsmitglieder vergünstigt.

Kategorien
Allgemein

Vereinslokal und Veranstaltungsort

Vereinslokal für den Verein für Wiener Popularmusik ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Lokal. Der Traditionsheurige Maly in Grinzing stellt uns wochentags tagsüber einen Gastraum für Proben, Arbeiten und Treffen zur Verfügung. In dem Gastraum gibt es ein Klavier und eine kleine Bühne. Auftrittssituationen lassen sich so ideal proben. Der Gastraum eignet sich auch hervorragend für Konzerte. Auch unsere Konzertserie Begegnungen wird beim Heurigen Maly in eben diesem Raum stattfinden.